Kategorie-Archiv: Gesundheitstipps

Tipps für Ihre Gesundheit, von Ernährung über Sport und Meditation

Hochdosis Vitamine Bei Virusinfektionen

In 2009, the nationwide brewing for years was ultimately his breakthrough new clinical reform strategy. Has actually consistently been one-of-a-kind in this industry in Zhejiang Drug Industry Normally will not miss out on the opportunities in advance, started with Kang Enbei organic started to seek “Item advancement as well as business version technology integrated” in Yunnanbaiyao Kind acquired development pattern. Its the “2009 Campaign for Advancement” as the starting factor, endogenous expansion simultaneously, to damage with the major sector bottlenecks, while active merger and reorganization, the transferee Jiangxi day 20.88 % stake in health and wellness facilities, as well as to establish additional recommended to be closed shares to raise 420 million yuan financial investment Basics Drugs List Item development projects, a collection of initiatives have for the future Kangen Bei laid an excellent foundation.

“The next 5 years, Kangen Bei objective is to produce a ‘Mandarin herbal first business’.” Business in the just recently held 2009 yearly conference, Kangen Bei Hu Jiqiang, chairman of the advancement of such a description Kangen Bei concepts.

Advantage of medical reform in 2009 with net profit of billions of dollars
After 2007, constant performance in 2008 after a period, in 2009, Kangen Bei recovered growth capability.

Kangen Bei recently released 2009 yearly record, the company obtained annual income of 1.406 billion yuan, up 28.46 percent; to accomplish operating revenue 105 million yuan, up 139.60 percent; 101 million yuan net profit attributable to parent business, a rise of 10.05 %; to attain incomes per share of 0.31 yuan. Allowance prepare for each 10 shares 1.50 yuan (tax consisted of).

2009, the Kangen Bei will be settled right into the day Shikang Na (50.88 % shareholding, merger 5 months), the pharmaceutical market to obtain profits 1.197 billion yuan, a rise of 43.33 %. Incomes of 196 million Chinese company, down 17.53 %. After years of advancement, Kangen Bei has expanded to the formulation, manufacturing, Sell As one of the specified company, business covers Chinese herbal medicine, chemical raw and preparation, healthcare Meals 3 locations.

On a good performance in 2009, Kangen Bei Hu Jiqiang of chairman, while gaining from the clinical reform in 2009, through the breakthrough planning, and definitely respond to business possibilities in clinical reform, to ensure the forefront of its leading items, consisting of wellness as well as various other leading products a total of 49 varieties into the very first National Basics Drugs List, “was selected vital medications list, yet likewise the center of the company’s future health as well as create the health conditions to accomplish advancement development.”

“With the advantage of clinical reform, Kangen Bei is an advancement advertising as well as sales of the bottleneck, a brand-new formulation possibility.” Hu Jiqiang presented the business’s sales stations by maximizing business, with a sturdy chain termination depth Cooperation So, sizable growth in 2009, 41 % self-employed sales, annual sales income is reaching record highs.

Hu Jiqiang likewise explained that the growth efficiency in 2009, on the other hand also as a result of holdings of Jiangxi days Shi Kang Chinese stock companies, “Health and wellness facilities via the holdings of days, but also further enhance the core company of organic Kangen Bei advancement possibility. “

Recommendation Yunnanbaiyao sprint 19 million target in 2010
On Kangen Bei’s clear positioning of alreadying existing brands to create sales targets, company objectives for 2010 were planning: strategy to accomplish income of 1.9 billion yuan, total profit of 170 million yuan; this unbiased represent 1.406 billion yuan in 2009, predicted revenue development of 35 % approximately.

How to accomplish the goal of 1.9 billion?

Company Kangen Bei Twenty Years, Kangen Bei Hu Jiqiang on how to construct a “Mandarin herbal medicine very first enterprise”, has its very own clear reasoning and strategic preparing.

See why…

Die vergessene Therapie mit Enzymen

Max Wolf und Helene Benitez weitere Informationen

Absolut lesenswerte Informationen über eine leider (fast) vergessene Methode der Anwendung von Enzymen in der Behandlung von Gelenkbeschwerden, Thrombosen und Krebs und anderem.

http://www.mucos.at/de/home/enzymtherapie/geschichte-der-enzyme/20-jahrhundert/

V.a. die Enzyme der Bauchspeicheldrüse, des Pankreas also, als da sind Trypsin und Chymotrypsin, sind dabei hervorzuheben. Es sind potente Proteasen, also Eiweiss-verdauende Enzyme, die in der Krebsbehandlung eine Rolle spielten. V.a. Adolf Gaschler hat sich hier betätigt und eine eigene i.V. Enzymtherapie entwickelt (“Die parenterale Fermenttherapie maligner Tumoren …“).

Früher dachte man, heruntergeschluckte Enzyme würden bereits im oberen Verdauungstrakt noch VOR der Absorbtion im Darm von eben jenen Pankreasenzymen aufgebrochen und daher nicht anders verdaut als z.B. ein schönes saftiges Wienerschnitzel. Man muss dazu wissen, dass Enzyme aus Aminosäuren aufgebaut sind, genauso wie alle Proteine, also selbst Proteine sind, auch wenn sie im Organismus die Funktion haben, Proteine zu verdauen.

Wenn die heruntergeschluckten Enzyme im Darm in kurze Peptidketten aufgebrochen werden, macht es natürlich keinen Sinn, vergleichsweise teure Enzympräparate einzunehmen – das Schnitzel ist billiger. Was theoretisch einleuchtend scheint, muss jedoch nicht unbedingt wahr sein, wie die Erfahrungen mit effektiver Enzymtherapie per os (also auf dem Weg der Einnahme durch den Mund) zeigten und auch heute noch zeigen.

Wie gesagt, es lohnt sich das Nachlesen über die Geschichte der Enzymtherapie.

 

Ist Alzheimer mit Nahrungsergänzung beizukommen?

Alzheimer gilt im Allgemeinen als eine Erkrankung, für die keine Heilung möglich ist. Die Betroffenen werden mehr oder weniger trostlos abgeschoben und “versorgt” bis sich die Angelegenheit auf natürliche Weise erledigt. Problem dabei ist nur, dass der eigentliche Alzheimer ja bereits in den mittleren Lebensjahren beginnt und damit mitunter ein jahrzehntelanges Versorgungsproblem erzeugt.

Logisch, dass vor diesem Hintergrund nach Möglichkeiten der Behandlung im Frühstadium gesucht wird und dabei waren auch einige Nahrungsergänzungen eine Zeitlang in der Diskussion. Namentlich Omega-3-Fettsäuren, Folsäure, Vitamin B6, B12, C und E in “größeren Mengen”.

Die österreichische online Zeitung medizin-transparent.at griff kürlich diese Diskussion wieder auf, unter dem Titel “Alzheimer: Nahrungsergänzung nutzlos”, hier zum Artikel.

SouvenaidRichtigerweise haben die Autoren dabei in der Originalveröffentlichung der Forschung nachgelesen, was eigentlich tatsächlich als Ergebnis der verschiedenen Doppelblindstudien herauskam. Es handelte sich dabei um 3 Studien, die im Auftrag der Firma Nutricia GmbH mit deren Nahrungsergänzungsmittel Souvenaid® durchgeführt wurden. Der Aufwand dieser Studien kann schon als beträchtlich bezeichnet werden. Die Kurzfassungen dieser Studien können hier nachgelesen werden, Studie 1, Studie 2 und Studie 3.

Was ist eigentlich der Inhalt von Souvenaid?

Eicosapentaensäure (EPA): 300 mg
Docosahexaensäure (DHA): 1200 mg
Phospholipide: 106 mg
Cholin: 400 mg
UMP (Uridinmonophosphat): 625 mg
Vitamin: E 40 mg
Vitamin C: 80 mg
Selenium: 60 µg
Vitamin B12: 3 µg
Vitamin B6: 1 mg
Folsäure: 400 µg

Die Überschrift von medizin-transparent.at hätte also richtiger lauten müssen “Nahrungsergänzung mit EPA, DHA und anderem hilft nicht bei Alzheimer”. Stattdessen legt bereits die Überschrift nahe, dass Nahrungsergänzungen im Allgemeinen keine Erfolgsaussicht bei Morbus Alzheimer haben.

Abgesehen von den lächerlichen Mengen verschiedener Vitamine, das hängt mit den restriktiven Bestimmungen für Nahrungsergänzungen im Deutschen Raum zusammen, enthält das Produkt ja immerhin einige Bestandteile, die durchaus vielversprechend sind: EPA, DHA, Cholin und UMP. Solche Bestandteile sind auch in Nahrungsergänzungen anderer Firmen enthalten, die Wirkungen auf die Gedächtnisleistung versprechen.

Waren die Mengen vielleicht nicht ausreichend, oder fehlen Wirkstoffe in Souvenaid, die andere Hersteller bereits anbieten?

In einem Artikel der LifeExtension Foundation, einem der größten Nahrungsergänzungsmittelhersteller der USA, finden sich Hinweise auf Studien, die Anlass zu Hoffnung geben. Hier die Übersetzung des Ergebnisses einer kleinen Studie über Cognitex, einer Nahrungsergänzung mit dem Ziel der Verbesserung der Gedächtnisleistung und Wachheit:

“26 Teilnehmer beendeten eine 12-Woche-Studie. Eine signifikante Verbesserung der Gedächtnisleistungen – Erinnerung, Wiedererkennung und Kurzzeit-Raumorientierung – wurden nach 2 Wochen Anwendung von Cognitex gemessen. …. Auch die Parameter Aufmerksamkeit (Dauer und Richtung), visuelles Lernen und Verrichtung täglicher Aufgaben waren bereits nach dieser kurzen Anwendungszeit verbessert.
Nach 10 zusätzlichen Anwendungswochen zeigten sich bei der Verrichtung täglicher Aufgaben weitere, statistisch signifikante Verbesserungen während die vorteilhafte Entwicklung der anderen Parameter unverändert erhalten blieb.”

Publikationsquelle hier.

Wer zwischen den Zeilen liest, erkennt, dass die Verbesserungen bei der Verrichtung täglicher Aktivitäten zunächst nach 2 Wochen zwar merklich, jedoch noch nicht statistisch signifikant gewesen waren. Erst nach 12 Wochen war dieser Parameter, der wohl die größte praktische Bedeutung hat, statistisch signifikant verbessert.

Das ist doch schon mal ein ermutigendes Resultat für die Anwendung von Cognitex, einer Nahrungsergänzung der LifeExtension Foundation, die auch für deutsche Verbraucher erhältlich ist.

Worin unterscheidet sich Cognitex von Souvenaid?

Souvenaid, Monatsmenge Preis: 111,12 EUR (bzw. 3,70 EUR/Tag)
Cognitex, Monatsmenge Preis: 76,95 EUR (bzw. 2,57 EUR/Tag)

Cognitex enthält neben einem hochpotenten Komplex von Antioxidantien, Traubenkern- und Blaubeerextrakt, größere Mengen von Vinpocetin, Phosphatidylserin, UMP und anderen Bestandteilen, die eine schützende Wirkung auf die Nervenbahnen entfalten. Ob es tatsächlich besser wirkt als Souvenaid, müsste in einer doppelblind angelegten Studie geprüft werden. Einstweilen kann es aufgrund des oben zitierten Studienergebnis als preiswerte Alternative in Erwägung gezogen werden, mit dem Potential auch Auswirkungen auf das praktische Leben der Betroffenen und deren Betreuer zu haben.

Die Frage ist, gibt es andere, bessere Ansätze der Behandlung von Morbus Alzheimer?

Weitere Informationen zu Morbus Alzheimer von der “Alzheimer Forschung Initiative e.V.”:

 

 

Potenzieller Nutzen von Vitamin D3

Cholecalciferol ist eine Vorstufe der Steroidhormone, zu denen Testosteron, die Östrogene, die Kortisone gehören. Eine Vorstufe davon, nicht bereits ein Hormon.

Gesund-in-sieben-TagenAuf Details des Stoffwechsels einzugehen, soll nicht der Gegenstand dieses Artikels sein. Wenn Sie sich dafür interessieren, empfehle ich die Lektüre von “Superhormon Vitamin D” (ein etwas irreführender Titel) von Prof. J. Spitz oder “Gesund in sieben Tagen” (ebenfalls irreführend) von Dr. R. von Helden. Hier werden teils in Details die metabolischen Effekte von Cholecalciferol aufgezeigt, so dass Sie ein vollständigeres Bild erhalten.

Viele interessieren sich jedoch nicht für eher “technische” Einzelheiten, sondern wollen wissen “what’s in it for me?”, basta. Schlicht gesagt: Was soll mir das bringen?

Folgende Wirkungen sind kolportiert:

  • langjährige, chronische Rückenschmerzen, die sogar operativ behandelt werden mussten, sind fast verschwunden
  • Verletzungen, die seit Jahren nicht ausgeheilt waren, heilten aus, z.B. am Knie
  • eine bereits geplante Knieoperation (Prothese) konnte abgesagt werden
  • Bewegungseinschränkungen der Finger nach einer Fraktur vor Jahren zurückgeblieben, verschwanden unter Vitamin D3
  • deutliche Übersichtigkeit der Augen wurde im Verlaufe der Anwendung von Vitamin D3 erheblich gemindert
  • Aktinische Keratose geheilt – das ist eine Hautreaktionsweise auf Sonnenstrahlung
  • lebenslang bestehende Knochensporne verschwanden
  • Gewichtsabnahme ohne Diät, sozusagen unabsichtlich erreicht
  • Multiple Sklerose, seit 3 Jahren gehunfähig, kann nach D3 nun zumindest wieder 10 Meter gehen
  • Allgemeine Energielosigkeit und Knirschen in Gelenken sind verschwunden
  • Antidepressiva, Prozac, konnten abgesetzt werden
  • chronische Hautkrankheit, Pityriasis rubra pilaris, nach einer Woche Vitamin D3 bereits deutlich gebessert.
  • Wintererkältungen, Schnupfen, haben seit Vitamin D3 Anwendung aufgehört
  • Bislang unheilbare Schuppenflechte innerhalb von 2 Monaten geheilt
  • Gleichgewichtsstörungen nach 3 Tagen verschwunden
  • ständige Schläfrigkeit verschwunden
  • Tennisspieler, der wegen Schulterschmerzen 3 Jahre von unten aufschlagen mußte, kann jetzt wieder normal servieren
  • Jahrelanges therapieresistentes Vorhofflimmern verschwunden
  • Jahrelanges Asthma zurückgegangen, so dass er wieder flach liegend schlafen kann

Wenn Sie im Internet recherchieren, finden Sie mit Sicherheit noch viele weitere sonnenlichtErfolgsgeschichten über die erstaunlichen Wirkungen von Vitamin D3.

Welche Mengen müssen Sie nehmen und welche Maßnahmen treffen, um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden? Auf diese Fragen wird in weiteren Artikeln eingegangen.

Nicht zu vergessen auch die Frage: Welche Risiken stehen diesem potenziellen Nutzen gegenüber. Rechtfertigen die Chancen die Risiken?

Vitamin D3 ist toxisch?

In den letzten Monaten ist eine regelrechte Vitamin D3, Cholecalciferol, Manie ausgebrochen. Magazine wie der Spiegel, Focus und sogar das Fernsehen haben sich der Sache gewidmet. Das führt, wie immer, zu einigen Kontroversen und Streitigkeiten über Sinn und Nutzen, eventuelle Gefahren und Heilungschancen von Vitaminen im Allgemeinen, Multivitaminpräparaten vs. konzentrierte Einzelvitaminanwendungen. Ähnliches wurde auch bereits beim Thema Vitamin C durchexerziert.

hochdosiert

Die Effekte von Vitamin D3

Mithin geht es immer um die Frage der sicheren Tagesmaximalmenge.

Dahinter steht die Idee, dass alles was “gut” ist – und wirklich niemand bestreitet, dass Vitamin D3 für den gesunden Menschen hohe Bedeutung hat – irgendwann wenn man es übertreibt potenziell gefährliche Effekte entfalten kann. Vitamine sind ja definiert als Substanzen, die der menschliche Körper selbst nicht spontan herstellen kann und folglich auf die Zufuhr durch Nahrung angewiesen ist.

Vitamin D3 kann tatsächlich über einige Nahrungsmittel aufgenommen werden, ist jedoch insofern kein typisches Vitamin als der Körper es sehr gut selbst herstellen kann, im Grunde also NICHT auf die Zufuhr in der Nahrung angewiesen ist wie bei anderen Vitaminen.

Die Haut bildet Cholecalciferol, Vitamin D, bei Sonneneinstrahlung

sonne-macht-vitamin-dDie körpereigene Herstellung erfolgt in der Haut durch UV-Strahleneinwirkung, auf die natürlichste Weise durch die Sonne. Es funktioniert jedoch auch sehr gut mit der Anwendung einer künstlichen UV-Strahlungsquelle, wie z.B. sogenannte Höhensonnen oder auch im Sonnenstudio.

Wenn der Körper jedoch durch Exposition gegenüber natürlichem Sonnenlicht erhebliche Mengen von Cholecalciferol selbst in der Haut herstellen kann, dann erhebt sich die logische Frage, wie es denn bei Nahrungszufuhr oder auch bei Einnahme hochdosierter Nahrungsergänzungen zu Vergiftungserscheinungen kommen kann!?

Die Größenordnungen sind in etwa wie folgt: Eine halbstündige Exposition in natürlicher Sonne um die Mittagszeit im Mittelmeerraum läßt die Haut um die 20000 IE Vitamin D3 erzeugen. Kann es also sein, dass die tägliche Zufuhr von 20000 IE Cholecalciferol in Kapselform eine gefährliche Angelegenheit ist, die man unterbinden oder an eine ärztliche Verschreibung knüpfen muß?

Die in allen Massenmedien gebetsmühlenartig wiederholte Warnung vor Sonnenexposition – verwenden Sie Sonnenschutzfaktor 30++ – bezieht sich ja nur auf ein angeblich erhöhtes Hautkrebsrisiko, nicht auf irgendwelche Vitamin D3 Vergiftungsgefahren.

Wenn also noch nie jemand infolge einer Leidenschaft für Freikörperkultur im Sonnenlicht wegen Vergiftungssymptomen ins Krankenhaus eingeliefert wurde, womit rechtfertigt man dann die “sichere” Obergrenze für Nahrungsergänzungen bei 1000 IE (hier z.B. die Information der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zum Thema) anzugeben? Bei einer Menge also, die der Körper bereits selbst nach wenigen Minuten in der Sonne bildet?

In einem 14 Tage-Urlaub in der Karibik kann ein Urlauber locker 1 Million oder mehr IE Cholecalciferol bilden. Muss er dann behandelt werden? Sicher nicht.

Wo liegt also die wirkliche Toxizitätsgrenze für tägliche, langdauernde Vitamin D3 Einnahmen via Nahrungsergänzungen? Es geht nicht um die von Gesundheitsbehörden imaginierten Obergrenzen, sondern um reale. Die real möglichen täglichen Dosierungen dürften sicher über 20000 IE für Personen normalen Körpergewichts betragen, für fettleibige sicher weitaus mehr.

Welche Nutzen kann man von einer solch hohen Tagesdosierung erwarten – sprich: Warum wird die Thematik der Toxizität überhaupt diskutiert?