Schlagwort-Archiv: Alzheimer

Ist Alzheimer mit Nahrungsergänzung beizukommen?

Alzheimer gilt im Allgemeinen als eine Erkrankung, für die keine Heilung möglich ist. Die Betroffenen werden mehr oder weniger trostlos abgeschoben und “versorgt” bis sich die Angelegenheit auf natürliche Weise erledigt. Problem dabei ist nur, dass der eigentliche Alzheimer ja bereits in den mittleren Lebensjahren beginnt und damit mitunter ein jahrzehntelanges Versorgungsproblem erzeugt.

Logisch, dass vor diesem Hintergrund nach Möglichkeiten der Behandlung im Frühstadium gesucht wird und dabei waren auch einige Nahrungsergänzungen eine Zeitlang in der Diskussion. Namentlich Omega-3-Fettsäuren, Folsäure, Vitamin B6, B12, C und E in “größeren Mengen”.

Die österreichische online Zeitung medizin-transparent.at griff kürlich diese Diskussion wieder auf, unter dem Titel “Alzheimer: Nahrungsergänzung nutzlos”, hier zum Artikel.

SouvenaidRichtigerweise haben die Autoren dabei in der Originalveröffentlichung der Forschung nachgelesen, was eigentlich tatsächlich als Ergebnis der verschiedenen Doppelblindstudien herauskam. Es handelte sich dabei um 3 Studien, die im Auftrag der Firma Nutricia GmbH mit deren Nahrungsergänzungsmittel Souvenaid® durchgeführt wurden. Der Aufwand dieser Studien kann schon als beträchtlich bezeichnet werden. Die Kurzfassungen dieser Studien können hier nachgelesen werden, Studie 1, Studie 2 und Studie 3.

Was ist eigentlich der Inhalt von Souvenaid?

Eicosapentaensäure (EPA): 300 mg
Docosahexaensäure (DHA): 1200 mg
Phospholipide: 106 mg
Cholin: 400 mg
UMP (Uridinmonophosphat): 625 mg
Vitamin: E 40 mg
Vitamin C: 80 mg
Selenium: 60 µg
Vitamin B12: 3 µg
Vitamin B6: 1 mg
Folsäure: 400 µg

Die Überschrift von medizin-transparent.at hätte also richtiger lauten müssen “Nahrungsergänzung mit EPA, DHA und anderem hilft nicht bei Alzheimer”. Stattdessen legt bereits die Überschrift nahe, dass Nahrungsergänzungen im Allgemeinen keine Erfolgsaussicht bei Morbus Alzheimer haben.

Abgesehen von den lächerlichen Mengen verschiedener Vitamine, das hängt mit den restriktiven Bestimmungen für Nahrungsergänzungen im Deutschen Raum zusammen, enthält das Produkt ja immerhin einige Bestandteile, die durchaus vielversprechend sind: EPA, DHA, Cholin und UMP. Solche Bestandteile sind auch in Nahrungsergänzungen anderer Firmen enthalten, die Wirkungen auf die Gedächtnisleistung versprechen.

Waren die Mengen vielleicht nicht ausreichend, oder fehlen Wirkstoffe in Souvenaid, die andere Hersteller bereits anbieten?

In einem Artikel der LifeExtension Foundation, einem der größten Nahrungsergänzungsmittelhersteller der USA, finden sich Hinweise auf Studien, die Anlass zu Hoffnung geben. Hier die Übersetzung des Ergebnisses einer kleinen Studie über Cognitex, einer Nahrungsergänzung mit dem Ziel der Verbesserung der Gedächtnisleistung und Wachheit:

“26 Teilnehmer beendeten eine 12-Woche-Studie. Eine signifikante Verbesserung der Gedächtnisleistungen – Erinnerung, Wiedererkennung und Kurzzeit-Raumorientierung – wurden nach 2 Wochen Anwendung von Cognitex gemessen. …. Auch die Parameter Aufmerksamkeit (Dauer und Richtung), visuelles Lernen und Verrichtung täglicher Aufgaben waren bereits nach dieser kurzen Anwendungszeit verbessert.
Nach 10 zusätzlichen Anwendungswochen zeigten sich bei der Verrichtung täglicher Aufgaben weitere, statistisch signifikante Verbesserungen während die vorteilhafte Entwicklung der anderen Parameter unverändert erhalten blieb.”

Publikationsquelle hier.

Wer zwischen den Zeilen liest, erkennt, dass die Verbesserungen bei der Verrichtung täglicher Aktivitäten zunächst nach 2 Wochen zwar merklich, jedoch noch nicht statistisch signifikant gewesen waren. Erst nach 12 Wochen war dieser Parameter, der wohl die größte praktische Bedeutung hat, statistisch signifikant verbessert.

Das ist doch schon mal ein ermutigendes Resultat für die Anwendung von Cognitex, einer Nahrungsergänzung der LifeExtension Foundation, die auch für deutsche Verbraucher erhältlich ist.

Worin unterscheidet sich Cognitex von Souvenaid?

Souvenaid, Monatsmenge Preis: 111,12 EUR (bzw. 3,70 EUR/Tag)
Cognitex, Monatsmenge Preis: 76,95 EUR (bzw. 2,57 EUR/Tag)

Cognitex enthält neben einem hochpotenten Komplex von Antioxidantien, Traubenkern- und Blaubeerextrakt, größere Mengen von Vinpocetin, Phosphatidylserin, UMP und anderen Bestandteilen, die eine schützende Wirkung auf die Nervenbahnen entfalten. Ob es tatsächlich besser wirkt als Souvenaid, müsste in einer doppelblind angelegten Studie geprüft werden. Einstweilen kann es aufgrund des oben zitierten Studienergebnis als preiswerte Alternative in Erwägung gezogen werden, mit dem Potential auch Auswirkungen auf das praktische Leben der Betroffenen und deren Betreuer zu haben.

Die Frage ist, gibt es andere, bessere Ansätze der Behandlung von Morbus Alzheimer?

Weitere Informationen zu Morbus Alzheimer von der “Alzheimer Forschung Initiative e.V.”: